Welcome Guest ( Anmelden | Registrieren )



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 04.09.2018, 22:31 
GSX-F Anfänger
GSX-F Anfänger

Registriert: 04.09.2018, 22:15
Beiträge: 17

Offline
Guten Tag liebe Community,

vorab, ich bin der Jerome, oder auch Jerry, bin 19 Jahre jung und fahre nun seit fast 2 Monaten eine Suzuki GSX600F GN72B von Baujahr 1990 mit 48PS Drossel.
Ich habe das Motorrad von einem Bekannten gekauft, der die Maschine in Teilen aufgekauft und dann restauriert hat.
Soviel zu mir :D

Folgendes Problem hatte bzw habe ich jetzt:
Als ich die Maschine übernommen habe war sie bereits gedrosselt und im 6. Gang war bei rund 140km/h und ca. 7000 rpm Schluss und es ging nichts mehr.
War da schon verwundert, weil die Drossel laut Gutachten trotzdem eine Endgeschwindigkeit von 183km/h zulassen sollte!
Habe damals schon meinen Bekannte kontaktiert, wo das Problem liegen könnte. Er wusste auch nicht, woran es liegen könnte, außer der erneuerte Zylinder, der zwar schon etwas gefahren wurde, aber noch nicht die volle Kompression hatte.
Ich hab es so hingenommen und bin einfach gefahren.
Dann war ich mit einem Kumpel außerorts unterwegs, fuhr 130km/h (Volllast) mit Gegenwind und plötzlich marschierte sie nach vorn, ohne dass ich mehr Gas gegeben habe. (War ja bereits auf Anschlag bei 7000rpm)
War dann in kürzester Zeit bei 160 km/h. (spätere Autobahnfahrt zeigte dann, dass die angegebenen 180km/h doch gingen und sie mehr als 7000rpm drehte.
Im nächsten Ort sagte mein Kumpel mir, dass sie ungefähr zu dem Zeitpunkt als sie los marschiert ist total aus dem linken Endtopf blau gequalmt hat und es total nach Öl gerochen hat.
Dachte mir, der linke Abgasstrang hätte sich jetzt frei gebrannt und war froh, dass die Leistung stimmt.

Etwas später haben wir dann einen Takkoni 4in1 Endtopf nachgerüstet.
Gleiches Problem wie am Anfang. Topspeed 140km/h, maximal 7000 rpm im 6. Gang (unteren Gänge drehen höher, haben aber ab bestimmter Drehzahl keine Leistung mehr, sondern fahren nur)

Vergaser wurden vor dem Verkauf Ultraschall gereinigt und synchronisiert.

Meine einzige Erklärung wäre, dass am Anfang der eine Abgasstrang verstopft war und sie deswegen nicht die volle Leistung entfalten konnte. Als beide frei waren ging sie bis 180 nach vorne.
Jetzt habe ich die 4in1 Anlage montiert, was meiner Meinung nach (ich bin kein Profi, ich vermute nur) dafür sorgt, dass der Gegendruck des Auspuffs zu stark ist, oder so? (ich habe keine Ahnung ob das sein kann!!!) :oops:

Ich weiß nicht mehr weiter!
Habt ihr einen Vorschlag? Sportluftfilter? Größere Düsen im Vergaser?
An der Drossel kann der Leistungsverlust nicht liegen, sie lief ja bereits 180. Dann wurde der Auspuff verändert und dann ging nichts mehr.

HILFE =@ %)

Danke schonmal für die Hilfe!

MfG
Jerome


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 05.09.2018, 09:16 
GSX-F Fahrer
GSX-F Fahrer

Registriert: 15.04.2018, 14:13
Beiträge: 53
Wohnort: Moers - NRW

Offline
Bau den Alten wieder dran und mache den Gegentest, dann hast du mehr sicherheit obs nen "ausrutscher" war oder reproduzierbar ist.

anschließend hier nochmal rein und sagen wies ausschaut.

oder schlichtweg die Tatsache akzeptieren das 140 schnell genug ist und wenn du den A hast Drossel raus und dann ausfahren und die Finger von den Experimenten mit Sportluftfilter, Düsen etc lassen!

_________________
GSX-F 750 AK Bj 2001

-Streetfighter Endschalldämpfer
-Superbike Lenker von ABM
-Lenkerendenspiegel
-Felgenrandaufkleber


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 05.09.2018, 12:52 
GSX-F Anfänger
GSX-F Anfänger

Registriert: 04.09.2018, 22:15
Beiträge: 17

Offline
Tobi127 hat geschrieben:
Bau den Alten wieder dran und mache den Gegentest, dann hast du mehr sicherheit obs nen "ausrutscher" war oder reproduzierbar ist.

anschließend hier nochmal rein und sagen wies ausschaut.

oder schlichtweg die Tatsache akzeptieren das 140 schnell genug ist und wenn du den A hast Drossel raus und dann ausfahren und die Finger von den Experimenten mit Sportluftfilter, Düsen etc lassen!


Problem ist, dass die beiden originalen Endtöpfe für den Sportauspuff vom Krümmer getrennt werden mussten... Heißt, ich habe keinen Serienauspuff mehr da, mit dem ich den Gegentest machen kann.


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 05.09.2018, 13:16 
GSX-F Kenner
GSX-F Kenner
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2016, 13:26
Beiträge: 354

Offline
Hallo Jerry,

würde mal einen Kaltstart machen um zu schauen, ob alle Zylinder ordnungsgemäß funktionieren.
Heißt:
Anlassen und parallel die Hände auf die zuerst kalten Krümmer tun und schauen ob sie ALLE gleichmäßig warm werden. Achtung! Die werden relativ schnell heiß evtl. Handschuhe anziehen.

Vllt. hat ja einer der Vergaser ein Problem so dass ab und zu ein Zylinder "ausfällt" oder "schlecht arbeitet".

_________________
GSX 600 F AJ
56.000 km
25kW --> 59 kW
Bj. 05/98
BT 023 seit 36.000
T30 EVO seit 48.900
----------------
Umbauten:
BARRACUDA GP/EVO TRI-OVAL


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 05.09.2018, 16:33 
GSX-F Anfänger
GSX-F Anfänger

Registriert: 04.09.2018, 22:15
Beiträge: 17

Offline
Priwinn hat geschrieben:
Hallo Jerry,

würde mal einen Kaltstart machen um zu schauen, ob alle Zylinder ordnungsgemäß funktionieren.
Heißt:
Anlassen und parallel die Hände auf die zuerst kalten Krümmer tun und schauen ob sie ALLE gleichmäßig warm werden. Achtung! Die werden relativ schnell heiß evtl. Handschuhe anziehen.

Vllt. hat ja einer der Vergaser ein Problem so dass ab und zu ein Zylinder "ausfällt" oder "schlecht arbeitet".


Gerade getan!
Also der Krümmer an Zylinder 1 ist eiskalt, und die anderen 3 sind so warm, dass ich sie nicht anfassen kann.
Also stimmt mit Zylinder 1 etwas nicht.
Aber was? Zu wenig Kompression? Zündkerze nicht in Ordnung?
Da fehlt mir das Fachwissen... eine Idee?


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 05.09.2018, 17:37 
GSX-F Kenner
GSX-F Kenner
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2016, 13:26
Beiträge: 354

Offline
Richtig mit Zylinder 1 stimmt also was nicht.
Eiskalt bedeutet, der zündet gar kein Gemisch. Wenn er laufwarm wäre, würde ein bisschen was funktionieren.

Würde zunächst die Elektronik überprüfen:
- Schauen ob ein Zündfunke vorhanden ist --> Zündkerzenstecker ab und Kerze reinstecken und gegen masse (mit kleinen Abstand) halten und schauen ob es regelmäßig funkt. Dabei gleich überprüfen ob kerze iO und das Kabel bissl hin und her bewegen, vllt ist ja da ein Wackelkontakt.

Wenn es die Elektronik nicht ist, bleibt nur noch das Gemisch übrig, heißt Problem mit dem Vergaser. Da kann es viel sein, dazu mehr wenn du die Elektronik ausgeschlossen hast

_________________
GSX 600 F AJ
56.000 km
25kW --> 59 kW
Bj. 05/98
BT 023 seit 36.000
T30 EVO seit 48.900
----------------
Umbauten:
BARRACUDA GP/EVO TRI-OVAL


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 05.09.2018, 18:32 
GSX-F Experte
GSX-F Experte
Benutzeravatar

Registriert: 19.12.2011, 05:15
Beiträge: 1263
Wohnort: Bremen

Offline
evtl. vorher mal etwas drehzahl " 2500 - 3000 " im stand drehen lassen und dann mal fühlen ob der erste krümmer zumindest etwas warm wird.

schau dir mal GANZ genau den kerzenstecker an, evtl. hat der auch einen feinen haar riss " hatte ich aufm 3ten " .

dann weiter wie Priwinn sagte " oky oky schrieb :-) "

ich würd auch mal das kabel aus dem kerzenstecker drehen, ganz normal wie wenn du eine schraube raus drehst, schau dir mal den dorn an der im kerzenstecker drinne ist, die oxidieren mal ganz gerne.

zum drauf drehen... kneif das zündkabel ab da wo es wieder dünn wird, an die isolation vom kabel kannste dann etwas silikonöl/vaseliene machen, dann dreht sich das leichter zusammen " drücken und drehen "

_________________
Mfg Todde
Mein Facebook
Bremer sind alle IRRE im Kopf!!
GN72B Bauj. 1997


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 06.09.2018, 15:16 
GSX-F Anfänger
GSX-F Anfänger

Registriert: 04.09.2018, 22:15
Beiträge: 17

Offline
Also Lauwarm wird er, aber er heizt sich nicht so schnell auf wie die anderen.
Ich werd mal Zündkerze überprüfen! Hab das ja von meinen Schwalben alles schon durch! :D
Wenns die Kerze/Zündkabel nicht ist melde ich mich heute Abend nochmal!!!

Danke euch :)))


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 06.09.2018, 21:03 
GSX-F Anfänger
GSX-F Anfänger

Registriert: 04.09.2018, 22:15
Beiträge: 17

Offline
Also, haben heute die Kerze von Zylinder 1 ausgebaut und total nass vorgefunden.
Haben sie dann nach dem Trocken pusten wieder eingesetzt und getestet. Ist nass geblieben.
Haben dann am Vergaser geschaut, wobei uns am Vergaser aufgefallen ist, dass eine Schraube gefehlt hat, wodurch Luft in den Vergaser kam. Außerdem hat auf der Nadel ein kleines Tellerchen gefehlt, welches wir ersetzt haben.

Habe dann eine Probefahrt gemacht, die mit Endgeschwindigkeit 160 km/h erstmal zufrieden stellend war.
Wenn ich jedoch die Geschwindigkeit fahre wird sie sehr sehr unruhig und ruckelt, als wenn sie kein Benzin bekommen würde. Auch wenn ich auf kompletten Durchfluss stelle ändert sich das nicht.
Ich weiß nicht mehr weiter... aber wir haben sie jetzt einfach wieder zusammen gebaut und lassen es jetzt bis zum Winter so!
Habt ihr trotzdem noch eine Idee, wodurch das Ruckeln kommen könnte?

MfG
Jerome


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 07.09.2018, 19:24 
GSX-F Meister
GSX-F Meister
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2009, 23:45
Beiträge: 3053
Wohnort: Bremen

Offline
Ist das Ruckeln nur bei (fast) Topspeed?

_________________
BERND
Bremer sind alle IRRE im Kopf!!
GN72B (R) (steht incl Teilebundle zum Verkauf)
SV1000S / GSX1100G


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 07.09.2018, 21:26 
GSX-F Anfänger
GSX-F Anfänger

Registriert: 04.09.2018, 22:15
Beiträge: 17

Offline
VOODOO hat geschrieben:
Ist das Ruckeln nur bei (fast) Topspeed?


Ja, vorher ist davon nichts zu spüren...


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 09.09.2018, 16:37 
GSX-F Anfänger
GSX-F Anfänger

Registriert: 04.09.2018, 22:15
Beiträge: 17

Offline
UPDATE


Problem war ja behoben, ist aber wieder gekommen.
Ich weiß nicht mehr weiter...
Woran kann es liegen???


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 09.09.2018, 18:22 
GSX-F Kenner
GSX-F Kenner
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2016, 13:26
Beiträge: 354

Offline
Du hast geschrieben die Zündkerze ist naß?
Wird ja wohl Benzin sein und nicht Öl. Das bedeutet doch, dass du einspritzt aber das Gemisch nichts (ordentlich) zündest... Zündung ist sicher in Ordnung?

_________________
GSX 600 F AJ
56.000 km
25kW --> 59 kW
Bj. 05/98
BT 023 seit 36.000
T30 EVO seit 48.900
----------------
Umbauten:
BARRACUDA GP/EVO TRI-OVAL


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 11.09.2018, 07:45 
GSX-F Anfänger
GSX-F Anfänger

Registriert: 04.09.2018, 22:15
Beiträge: 17

Offline
Priwinn hat geschrieben:
Du hast geschrieben die Zündkerze ist naß?
Wird ja wohl Benzin sein und nicht Öl. Das bedeutet doch, dass du einspritzt aber das Gemisch nichts (ordentlich) zündest... Zündung ist sicher in Ordnung?


Zündkerze hat auf jeden Fall einen guten Funken. Ich werd nochmal auseinander bauen und vergleichen, wie die anderen Kerzen so zünden.


 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: unbekanntes Problem bei Suzuki GSX600F GN72B
BeitragVerfasst: 11.09.2018, 10:47 
GSX-F Anfänger
GSX-F Anfänger
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2014, 23:45
Beiträge: 18
Wohnort:

Offline
Moin!

Tausch doch die Kerze gegen die des z.B.vierten Zylinders.
Wenn der dann nicht will,ists halt die Kerze.
NGK-Kerzen z.B. sind gern/öfter nicht i.O.,
ab und zu auch nagelneue.

Zum Ruckeln bei Höchstgeschwindigkeit ne Frage.
Hast du einen zusätzlichen Spritfilter eingebaut?
Raus damit.

Gruß aus Gö,
Heiko


 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: